Morgen ist Ötztaler … für mich nicht.

Nachdem ich mich heuer relativ spontan zur Verlosung für die begehrten Startplätze angemeldet habe und tatsächlich einen Platz ergattert habe, freute ich mich die letzten Wochen richtig auf diesen „langen Tag“. Als dann letzte Woche die erste seriöse Wetterprognose erschien kam bei mir die Ernüchterung. 238km bei Regen bzw. Schnee am Timmelsjoch? Nein danke!
Zudem kann ich bei „Kälterennen“ vor allem beim Radfahren nie meine gewünschte Leistung abrufen.

Aus sportlicher Sicht ist diese Entscheidung natürlich nicht fair den Radsportlern gegenüber die keinen Startplatz bei der Verlosung erhalten haben. Allerdings steht mein absoluter Höhepunkt in diesem Jahr noch bevor. Aus diesem Grund ist für mich die einzig richtige Entscheidung morgen nicht zu starten und keine/n Verkühlung/Sturz/etc. zu riskieren.

Die nächste Woche steht somit nicht im Zeichen der Regeneration sondern des Triathlon-spezifischen Trainings. Als Tempoanreiz geht’s am Sonntag nach Zell am See zum Ironman 70,3 wo ich als Staffelschwimmer die 1,9km lange Strecke zurücklegen werde.

Ich wünsche allen Teilnehmer des Ötztaler Radmarathon gutes Wetter und ein unfallfreies Rennen.

Aloha!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s